Bahn will Wasserturm bis Ende 2014 verkaufen

Der Verkauf des historischen Wasserturms am Friedrichshainer Bahnhof Ostkreuz rückt näher. Nach dem Auslaufen der Abgabefrist für Angebote will die Bahn sich bis Ende September für einen Käufer entscheiden.

Auf ihrem Immobilienportal hatte die Deutsche Bahn Interessenten aufgefordert, bis zum 8. Juli 2014 ein schriftliches Angebot mit einem Nutzungskonzept vorzulegen. Nun sichten Konzernmitarbeiter die eingegangenen Angebote. Daraufhin wollen sie mit den von ihnen bevorzugten Interessenten Besichtigungen durchführen, sagte ein Sprecher dem Kreuzhainer. Zu der Anzahl der vorliegenden Angebote machte er auf Nachfrage keine Angaben. Bis Ende September 2014 soll ein Käufer ausgewählt werden, bis Ende des Jahres der Kaufvertrag unterzeichnet und beurkundet sein.

Die Bahn hatte zuvor betont, aufgrund der exponierten Lage des denkmalgeschützten Turms am baldigen Regionalbahnhof Ostkreuz besonderen Wert auf das Nutzungskonzept und einen öffentlichen Zugang zu legen. Der 50 Meter hohe Turm war bis 1912 zur Wasserversorgung der Dampflokomotiven errichtet und in den achtziger Jahren still gelegt worden.

Kreuzhainer auf Facebook folgen

Ähnliche Artikel:

Die Brisanz der Parkzonen in Friedrichshain

Mit Blues und Bibel gegen das DDR-Regime

Wo sich Füchse im Bezirk verstecken

Was Twitter-Nutzer in der Tram #M10 erleben

05.08.2014